Offizielle Partner der DEL
loading player please wait

Nachbericht

Berlin entscheidet Krimi gegen Mannheim für sich

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion
@DELoffice

Eisbären Berlin – Adler Mannheim 4:3 (1:1, 2:1, 1:1) / Berlin trifft zum richtigen Zeitpunkt

13 Meistertitel versammelten sich beim Klassiker zwischen den Eisbären und den Adlern in der Hauptstadt und die Partie hielt, was die Begegnung versprach. Bereits in der ersten Spielminute schoss Jamie Tardif die Gäste in Front, die in der Folge das Zepter in der Hand hielten. Dennoch kam Berlin durch Jens Baxmann (10.) zum Ausgleich. Der zweite Abschnitt wurde zu einem Abziehbild des Ersten: Mannheim mit dem frühen Tor durch Chad Kolarik (21.) und viel Druck im Anschluss, aber erneut kamen die Eisbären in Persona von Darin Olver (35.) praktisch aus dem Nichts zum Ausgleich. Die Kurpfälzer benötigten einige Minuten, um sich zu schütteln und die Hausherren nutzten die Gelegenheit, um nach einem Treffer von Kyle Wilson (39.) erstmals in Front zu gehen. Mannheim war gefordert und lieferte: Aaron Johnson (45.) egalisierte für die Adler im ersten Powerplay der Partie. Es folgte ein offener Schlagabtausch, in dem die Eisbären dank Bruno Gervais (51.) das bessere Ende für sich hatten.

Tore: 0:1 Jamie Tardif (1.), 1:1 Jens Baxmann (10.), 1:2 Chad Kolairk (31.), 2:2 Darin Olver (35.), 3:2 Kyle Wilson (38.), 3:3 Aaron Johnson (45.), 4:3 Bruno Gervais (51.)