Offizielle Partner der DEL

Transfer

6. Juni 2017

Berlin holt Oppenheimer, Olver geht dafür nach Ingolstadt

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion
@DELoffice

"Stürmer-Tausch": Sowohl die Eisbären als auch die Panther bestätigen die Personalien 

Die Eisbären Berlin können ihren vierten Neuzugang für die DEL-Saison 2017/18 vermelden. Nationalstürmer Thomas Oppenheimer wechselt vom ERC Ingolstadt an die Spree. Darin Olver hingegen hat seinen Vertrag bei den Eisbären aufgelöst und verlässt die Hauptstadt nach sechs Spielzeiten.

„Wir danken Darin Olver für seinen Einsatz und seine Leistungen in den vergangenen sechs Jahren. In dieser Zeit war er sowohl auf als auch neben dem Eis ein wichtiger Bestandteil der Eisbären, gekrönt natürlich mit unseren Meisterschaften 2012 und 2013“, sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. "Wir wünschen Darin für seine Zukunft alles Gute."

Thomas Oppenheimer begann seine Karriere beim EC Peiting in der Nähe seines Geburtsortes Peißenberg. Bei den Frankfurt Lions gelang ihm 2006 der Sprung in die DEL, ehe es den Oberbayer in den Norden zu den Hamburg Freezers verschlug. Ab 2010 absolvierte er dort innerhalb von sechs Spielzeiten 317 Spiele und erzielte 176 Scorerpunkte. In der abgelaufenen Saison ging er dann für den ERC Ingolstadt auf Punktejagd. Neben insgesamt 253 Scorerpunkten in 546 DEL-Spielen kommt Oppenheimer auf 53 Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft und nahm an zwei Weltmeisterschaften teil.
 

Stephane Richer über Thomas Oppenheimer

„Er ist sehr torgefährlich und wird uns auch mit seinen Führungsqualitäten innerhalb der Kabine weiterbringen.“

„Ich kenne Thomas sehr gut. Er ist ein Spielertyp, der jede Mannschaft besser macht und den die Eisbären gut gebrauchen können“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. „Er ist sehr torgefährlich und wird uns auch mit seinen Führungsqualitäten innerhalb der Kabine weiterbringen.“

Oppenheimer wird bei den Eisbären die Rückennummer 23 tragen und erhält einen Zweijahresvertrag