Offizielle Partner der DEL

News

29. September 2016

Bremerhavens Thomas Popiesch: "Können Dinge verbessern"

DEL Redaktion

Von DEL Redaktion
@DELoffice

Trainer des DEL-Neulings grundsätzlich mit Start zufrieden, sieht aber noch Luft nach oben

DEL-Neuling Fischtown Pinguins Bremerhaven ist in der Liga angekommen. Nach vier Spieltagen rangieren die Seestädter derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz. Ein Sieg (gegen Iserlohn) und ein Punktgewinn bei der Niederlage in Schwenningen lautet die bisherige Ausbeute. Trainer Thomas Popiesch ist grundsätzlich zufrieden, sieht aber noch Luft nach oben.

Thomas Popiesch, wie lautet das Fazit nach den ersten beiden Spielwochenenden?
Eigentlich bin ich zufrieden. Natürlich denkt man aber auch darüber nach, dass es vielleicht etwas mehr hätte sein können. In Schwenningen war mehr drin, da nehmen wir in der Overtime eine Strafe und verlieren dadurch. Auch in Straubing mussten wir nicht ohne Zählbares das Eis verlassen. Letztlich aber geht es unterm Strich in Ordnung. Wir könnten auch schlechter dastehen.

In welchen Bereichen gibt es noch Verbesserungspotenzial?  
Überall. Und wir wissen, was wir machen müssen, um besser zu werden. Es sind die grundsätzlichen Dinge: Mehr Verkehr vor des Gegners Tor, aggressiver am Mann, defensiv besser stehen. In der DEL ist alles schneller und das müssen die Spieler verinnerlichen.  

Defensiv können Sie zufrieden sein. Neun Gegentore sind nicht viel im Vergleich zu anderen Teams.
Natürlich wollen wir hinten erstmal gut stehen, aber ich bewerte diese Zahlen nicht über, schließlich hat die Saison gerade erst angefangen. Überall werden die Partien zum jetzigen Zeitpunkt emotional und leidenschaftlich geführt, aber es gilt, diesen Charakter auch im normalen Saisonverlauf abzurufen.

Freitag gastiert die ruhmreiche DEG in Bremerhaven…
Darauf freuen wir uns, genau solche Spiele wollen die Fans sehen. Ich erwarte erneut eine großartige Stimmung. Was die Unterstützung von den Rängen betrifft, sind wir in der DEL ohnehin schon jetzt ganz weit oben.